Znajdujesz się: Strona główna arrow Auf Deutsch arrow Klein-Döbern feiert Feste
Klein-Döbern feiert Feste Drukuj Email

Klein-Döbern war ein traditionsreiches Dorf, so wurden auch die verschiedensten Feste gefeiert. (…) Neben kirchlichen Festen, sind folgende Feste zu erwähnen: die Faschings-Veranstaltungen mit den Bällen der verschiedensten Vereine, so der Bauernball, der Schiffer­ball, der Ball des Kriegervereins, des Spiel- und Eislaufvereins, das Ernte­dankfest u.a.

Im Sommer wurde das große Kinderfest gefeiert, es war ein bewegendes Ereignis für Jung und Alt. Hier hat sich der Schulleiter, Hauptlehrer Kollibabe, be­sonders eingesetzt. Das Erntedankfest mit anschließendem Ball wurde auch, leider nicht alle Jahre, gefeiert. Es gab sogar eine Volkstanzgruppe, die mit Darbietungen das Fest verschönte.

Mehrere Tage lang wurde auch das Kirchweihfest gefeiert.  Hochzeiten,  mit über 150 Teilnehmern, brachten das ganze Dorf in Bewegung. Da wurde Kuchen aus mehreren Zentnern Mehl gebacken. Schweine, Kälber und viel Geflügel wur­den geschlachtet. Aus der Umgebung kamen die Bettelleute. Der Hochzeitszug wurde oft mit einer Leine gestoppt und mußte Lösegeld zahlen.  Die Brautleute, die Kränzelherren und die Kränzeljungfrauen verteilten Münzen und Streusel­kuchen, manchmal gab es auch Wein und Schnaps. Taufen, Geburtstage, Richt­feste, Stapellauf der Schiffe auf der Schiffswerft, Kartoffel- und Federball-Feste waren von besonderer Art. Nach den letzten zwei Festen gab es im Dorf immer ziel Ärger, weil bei diesen der ganze Dorftratsch aufgewärmt und jeder „durch­gehechelt“ wurde.

Kulturell besonders bedeutend waren die Theaterstücke des Spiel- und Eislauf-Vereins. Meisterhafte Leistungen gab es dabei. Es war eine Ehre, daß jeder der Vereinsangehörigen eine Rolle spielte. So mußten am Abend 4-5 Theaterstücke abrollen, die von 20-24 Uhr dauerten, damit nur alle drankamen! Das wurde alles mit Geduld aufgenommen, weil man sehr theaterfroh war. Man wollte sogar einen Theaterverein einrichten, um eine Dauerbühne zu haben. Von besonderer Spannung waren die Tanzveranstaltungen, bei denen es oft heiß herging. Eine solche Tanzveranstaltung müßte einmal besonders geschildert werden.

Das Theaterspielen hatte noch den Vorteil, daß die Spieler gesellschaftlich und in der deutschen Sprache geschult wurden. Sie beherrschten nicht nur ihre Rolle,  sondern kannten auswendig das ganze Stück.

 
« poprzedni artykuł
 
Admin Konrad K.