P. Thomas Motzko SVD (1956 - 2009)

moczkoIn der Gewissheit, dass er bald sterben wird, verfasste P. Thomas Motzko seinen Lebenslauf selbst und bat ausdrücklich, dass dieser an Stelle der üblichen Vita nach seinem Tode veröffentlicht wird.

Thomas Motzko, geboren am 13. März 1956 in Dobrzen Maly/Polen (Klein Döbern OS) als fünfter der sechs Jungs von Anton und Agnes Motzko, geb. Pampuch.

Von September 1963 bis Juni 1971 Besuch und Abschluss der Volksschule in Klein Döbern.

Nach bestandener Aufnahmeprüfung Besuch des Gymnasiums in Dobrzen Wielki (Groß Döbern OS) - von September 1971 bis Mai 1975 mit dem Abitur als Abschluß.

03. September 1975 Eintritt bei den Steyler Missionaren (SVD) in Pieniezno (Mehlsack) und Beginn des 2-jährigen Noviziates.

10. September 1976 – 20. Juni 1978 Studium der Philosophie am Missionspriesterseminar (WSM) in Mehlsack, abgeschlossen mit der Abschlussarbeit im Bereich Psychologie, unter der Leitung von Herrn Prof. P. Adolf Dworaczek SVD: „Einfluss der Sprache auf das menschliche Denken“.

08. September 1977 – Erstprofess in Mehlsack/Ostpreußen (Polen).

10. September 1978 bis 30.03.1982 Studium der Theologie am oben erwähnten Missionspriesterseminar, abgeschlossen mit einer bestandenen Abschlussarbeit.

08. September 1981 Ewige Profess in Mehlsack.

20. September 1981 Diakonenweihe in der Seminarkirche von Mehlsack durch Weihbischof Stefanek von Stettin.

18. April 1982 Priesterweihe in Mehlsack durch Bischof Jan Oblak.

13. Juni 1982 Magister Diplomabschluss im Fach Kirchengeschichte/ Missiologie: „Promotio humana in den Briefen der polnischen Steyler Missionare: 1919-1939“ an der kath. Universität in Lublin.

Missionsbestimmung für Ghana in Westafrika. Ausreise nach Irland und Teilnahme an einem Englischsprachkurs.

1983 - 1985 Missionseinsatz in Tatali/Yendi District in der Diözese Tamale im Norden von Ghana.

Rückkehr nach Europa und Versetzung in die Norddeutsche Provinz der Steyler Missionare.

1986-1989 Arbeit als Referent der Jungendbildungsstätte der SVD in Steyl/Niederlande.

1989–1997 Schulseelsorger und Religionslehrer am Gymnasium St. Xaver der Steyler Missionare in Bad Driburg.

1998-1999 Bezirksleiter im Apostolat Zeitschriften der Steyler Presse für Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen Anhalt und Sachsen.

01. Sept. 1999 – 30. August 2001 Kaplan (Vicarius parochialis) in der Heilig-Geist-Gemeinde Berlin-Charlottenburg.

01. April 2001 – 30.09.2003 Seelsorger für die Aussiedler aus Russland im Bistum Berlin und Gefängnisseelsorger in der Jugenduntersuchungshaft in Kieferngrund/Berlin.

Oktober 2003 – April 2005 ordensinterner Einsatz beim Umbau- und Sanierungsmaßnahmen unseres Hauses, des Heilig-Geist-Kollegs Berlin-Charlottenburg

Oktober 2003 – Oktober 2006 Ökonom des Heilig-Geist-Kollegs, Berlin

01. Mai 2005 – 31.Oktober 2006 Krankenhausseelsorger im Malteser-Krankenhaus (Geriatrie und Palliativ) und Pflegeheim Malteser.

November 2006 – April 2007 gründlicher gesundheitlicher Check-up.

01. Mai 2007 Bestellung zum Krankenhausseelsorger und Beginn des Dienstes im Marienkrankhaus St. Wendel.

Erst im Oktober 2008 wurde seine schwere Erkrankung festgestellt. Am 11. März 2009 um 01:30h erhielt er die Krankensalbung. Um 05.45h ist er dann ruhig in den Armen von Br. Karl Kretschmer gestorben.

In Dankbarkeit feiern wir die Hl. Messe für unseren verstorbenen Mitbruder am Samstag, den 14. März 2009, um 11:00 h, in der Missionshauskirche von St. Wendel. Anschließend geleiten wir ihn zu seiner letzten Ruhestätte auf unserem Klosterfriedhof.

Für die Kommunität von St. Wendel

P. Roberto C. Alda, Jr. SVD, amt. Rektor